Sossenheimer Vereine

Ortsvereine gibt es in Sossenheim viele und sie haben oft eine lange und lebendige Tradition. Erstmals Mitte des 19. Jahrhunderts, nach den 1848 Unruhen, schlossen sich selbstbewusste Bürger – vorerst nur Männer – zu Bünden zusammen, nicht nur um zu singen und zu turnen, sondern vor allem um einen privaten Freiheitsraum zu schaffen gegenüber obrigkeitlicher Bevormundung. Außerdem wollten sie das Erbe des Turnvaters Jahn und das Liedgut der Befreiungskriege erhalten. Mit dem Gesangsverein „Concordia“ wurde 1858 der erste Sossenheimer Ortsverein gegründet. Noch richtet sich das Vereinsleben nach den strengen Vorschriften des nassauischen Polizeigesetzes, das z.B. dem Oberbürgermeister ein entscheidendes Mitspracherecht einräumte. Eine Änderung erfolgte erst 1876, als das preußische Vereinsrecht eingeführt wurde, das bis heute noch als beispielhaft gilt.

Hier eine chronologische Übersicht der Sossenheimer Vereine von 1858 bis heute. Diese Übersicht wird stetig erweitert und ist möglicherweise noch nicht vollständig.

Chronologische Übersicht Sossenheimer Vereine

1858    Gründung Gesangsverein „Concordia“

1873    Gründung „Kriegerverein“

1878    Gründung „Turngemeinde“

1880    Gründung Männergesangsverein „Eintracht“

1882    Gründung Gesangsverein „Freundschaftsklub“

1882    Gründung „Verein für ärztliche Hilfe“

1886    Gründung „Turngesellschaft“

1889    Gründung „Cäcilienverein – katholischer Kirchenchor“

1890    Gründung des „Evangelischen Männer- und Jünglings-Verein“

1891    Gründung „Verein für Obst- und Gartenbau“

1893    Umbenennung des „Kriegerverein“ in „Krieger- und Militärverein“

1895    Gründung „Radfahrerverein Sossenheim 1895“

1897    Gründung „Katholischer Arbeiterverein“

1900    Gründung Akkordeon-Musikverein „Lyra“

1901    Gründung „DRK – Bereitschaft Sossenheim“

1903    Gründung „Freiwillige Feuerwehr Sossenheim“

1903    Gründung „Kleintierzuchtverein Frankfurt-Sossenheim“

1904    Gründung „Sossenheimer Turnverein“
               Die beiden Turnerbünde „Turngesellschaft“ und „Turngemeinde“ schlossen sich im neuen „Turnverein“ zusammen.

1905    Gründung „SPD Sossenheim“

1906    Gründung „Der katholische Jünglingsverein“

1907    Gründung „Freie Turnerschaft Sossenheim“

1907    Gründung „Sportverein 07“

1908    Gründung „Humoristische Musikgesellschaft Edelweiß“

1909    Gründung „Gesangsverein Vorwärts der Freien Turnerschaft

1911    Gründung „Erster Sossenheimer Bandoneon-Club“

1913    Gründung „Die katholische Ziegelarbeiterversammlung“

1913    Gründung „Marienverein“

1913    Gründung „Katholischer Mütterverein“

1917    Gründung „Gesangsverein Männerquartett-Schwammbuckel“

1920    Gründung „Spielvereinigung Sossenheim

1920    Gründung „Arbeiterwohlfahrt Sossenheim“

1920    Gründung „Haus- und Grundbesitzverein Ffm.-Sossenheim“

1922    Gründung „Kleingärtnerverein Sossenheim e.V. Frankfurt a.M.“

1923    Auflösung „Verein für ärztliche Hilfe“

1931    Beitritt der „Spielvereinigung Sossenheim“ zum „Turnverein“

1933    Zwangsauflösung der „Arbeiterwohlfahrt Sossenheim“

1933    Zwangszusammenschluss „Freie Turnerschaft“ und „Turnverein“

1933    Zusammenschluss „Radfahrverein“ und „Arbeiter-Radfahrer-Klub“ der Freien Turnerschaft

1936    Gründung „Siedlergemeinschaft Sossenheim I“

1937    Gründung „Siedlergemeinschaft Sossenheim II“

1945    Wiedergründung „Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Frankfurt am Main e.V. –Ortsverein Sossenheim“

1945    Gründung „Gesellschaft Possev für deutsch-russische Völkerverständigung e.V.“

1946    Gründung „Sportgemeinschaft Sossenheim“
               Durch den Zusammenschluss der Sossenheimer Turner, Leichtathleten und Ballspieler

1947    Gründung „Volkshausverein e.V.“

1948    Gründung „Verband der Kriegsopfer – VDK Sossenheim“

1950    Gründung „Tischtennisclub Sossenheim“

1950    Gründung „Verein für Schutz- und Gebrauchshunde“

1951     Gründung Jugend-Rot-Kreuz-Gruppe desDRK – Bereitschaft Sossenheim“

1952    Gründung Haus- und Grundbesitzverein

1952    Beitritt des „Tischtennisclub Sossenheim“ zur „Sportgemeinschaft“

1953    Gründung „1.Sossenheimer Karnevalverein die SPRITZER 1953“

1955    Gründung „Sportschützenverein 1955 e.V.“

1959    Gründung „Siedlergemeinschaft Sossenheim III“

1961    Gründung Boxclub „Ring-Frei“ Frankfurt

1963    Gründung „Vereinsring Frankfurt am Main – Sossenheim“

1963    Gründung „Schachklub Sossenheim“

1967    Gründung Sport-Angel-Verein „Forelle“ – Sossenheim e.V.

1968    750-Jahr-Feier von Sossenheim

1969    Gründung „Kleingärtnerverein Am Brünnchen e.V. Ffm.-Sossenheim“

1971    Gründung „Gewerbeverein Sossenheim“

1973    Gründung „Chorgemeinschaft 1880/82 e.V. Ffm-Sossenheim“
             
Durch Zusammenschluss der beiden Gesangsvereine „Eintracht“ von 1880 und „Freundschaftsklub“ von 1882.

1973    Gründung „Jugendzentrum Sossenheim e.V.“

1974    Gründung Interessengemeinschaft „Tatzelwurm“

1975    Beitritt des Boxclub „Ring Frei“ zur „Sportgemeinschaft Sossenheim“

1975    Beitritt des „Schachklub Sossenheim“ zur „Sportgemeinschaft Sossenheim“

1980    Gründung „Sossenheimer Briefmarkenfreunde“

1983    Gründung „Jugendgemeinschaft Sossenheim e.V.“

1983    Gründung „Interessengemeinschaft Sossenheimer Gewerbetreibender“

1983    Gründung „Ski Club Sossenheim e.V.“

1985    Gründung „1. Sossenheimer Tennis-Club e.V.“

1993    Gründung „Mieterverein Henri-Dunant-Siedlung e.V.“

1988    Gründung „Tennis-Verein Sossenheim“

1993    Gründung „Mieterbeirat Otto-Brenner-Siedlung 1-15“

1994    Gründung „Kultur unterm Dach e.V.“

1997    Gründung „Förderverein der Henri-Dunant-Schule Sossenheim e.V.“

1997    Gründung „Kultur- und Förderkreis Frankfurt-Sossenheim“

2003    Gründung „Sossenheimer Bücherwurm“

2012    Gründung „Mentor die Leselernhelfer Hessen e.V. – Mentoren in Sossenheim“

2013    Gründung „Sossenheimer Kerbeburschen e.V.“

2016    Gründung Förderverein „800 Jahre Sossenheim – 2018“ e.V.

2018    Stadtteiljubiläum – 800 Jahre Sossenheim

2018    Auflösung  Förderverein „800 Jahre Sossenheim – 2018“ e.V.

2019    Gründung „Heimat- und Geschichtsverein Frankfurt am Main – Sossenheim e.V.“