7.Dezember

7.Dezember

Vereinsporträt des RV Sossenheim 1895 e.V.

Im letzten Jahr 125 Jahre alt geworden, gehört der Radfahrerverein Sossenheim heute mit 160 Mitgliedern immer noch zu den großen Vertretern im Bund Deutscher Radfahrer(BDR).

Der Straßenrennsport gewann nach und nach an Bedeutung und entwickelte sich bis heute zum wichtigsten Erfolgsprojekt des Vereins. Vom Nachwuchs bis hin zu den Senioren wurden im Sossenheimer Trikot unzählige Siege und Erfolge eingefahren-darunter Weltmeistertitel und Deutsche Meisterschaften.

Als Veranstalter oder Ausrichter von bedeutenden Radrennen hat er sich in der Radsportwelt seit Jahrzehnten einen klangvollen Namen über nationale Grenzen hinaus erworben. Das gilt auch für den Breitensport, in dem der RV Sossenheim oft als Vorreiter zukünftiger Entwicklungen Beachtung fand. So etwa bei der Radtourenfahrt „Auf den Spuren der Profis“ in den 80er-Jahren oder mit dem populären Volksradfahren in Rödelheim.

Die oft gehörte Bezeichnung „Familienverein“ scheint nicht mehr in die Zeit zu passen, verweist aber auf die vielen noch heute in Sossenheim ansässigen Mitglieder und Förderer des Vereins, die über Generationen hinweg den Radsport ortsverbunden und wegweisend zugleich geprägt haben. Wie viele Vereine steht aber auch der RV Sossenheim gegenwärtig vor der Aufgabe, seine Zukunft mit neuen und jungen Mitgliedern aktiv zu gestalten.

Geplante Termine 2022

  • 19. März                 Festabend „125 Jahre RV Sossenheim 1895 e.V.“
  • 25. März                 Jahreshauptversammlung
  • 1. Mai                     unterstützend „Eschborn – Frankfurt“
  • 16. Juni o. 31. Juli  „Robert Lange Gedächtnisrennen“
  • 25. September        Rödelheimer Volksradfahren
  • 29. Oktober            mit dem Ski-Club Sossenheim „Oktoberfest“
  • 26. November         Saisonschlussfeier


Vorsitzende des Vereins:

1858             Wilhelm Klein
20er Jahre     Amandus Grösch u. Nikolaus Noß
1933 - 1935  Georg Frank
1935 - 1940  Adam Pleines jr.
1945 - 1946  Heinrich Herrmann
1946 - 1954  Josef Intra
1954 - 2004  Hermann Moos
ab 2004        Charly Brech